Ver­kehrs­er­zie­hung mit ADACUS

Ver­kehrs­er­zie­hung mit ADACUS

Am Frei­tag, den 27.11.2020 beka­men unsere ersten Klas­sen im Rahmen des Ver­kehrs­si­cher­heits­pro­gramms des ADAC Besuch von Frau Bärbel Lang­bein und dem Raben ADACUS. Die Schü­ler lern­ten dabei durch akti­ves Mit­ma­chen kind­ge­recht das rich­ti­ge Ver­hal­ten im Straßenverkehr.

Zunächst muss­ten die Kinder anhand von Bil­dern gefähr­li­che Situa­tio­nen und fal­sches Ver­hal­ten im Stra­ßen­ver­kehr erken­nen. Danach wurde gemein­sam erar­bei­tet, worauf man beim Über­que­ren einer Straße achten muss. Beson­de­res Augen­merk lag hier auf dem rich­ti­gen Ver­hal­ten am Zebra­strei­fen und an der Ampel. Dies durf­ten die Schü­ler anschlie­ßend auch prak­tisch üben. Dabei schlüpf­ten die Kinder abwech­selnd in die Rolle des Fuß­gän­gers und des Auto­fah­rers. Mit großer Begeis­te­rung durch­quer­ten die Erst­kläss­ler so die in der Turn­hal­le auf­ge­bau­te Kreu­zung mit Zebra­strei­fen und Ampel­an­la­ge. Beson­de­ren Wert legte Frau Lang­bein dabei darauf, dass die Kinder den Blick­kon­takt mit dem Auto­fah­rer such­ten, um sicher­zu­ge­hen, dass sie als Fuß­gän­ger auch wirk­lich gese­hen wurden.

Zum Schluss bekam jedes Kind noch eine Urkun­de und einen ADACUS-Auf­kle­ber überreicht.